heu.jpg

Unser Leitbild ist die Naturpädagogik

Naturpädagogik bedeutet:

  • Lernen in und von der Natur fördert Körper und Sinne der Kinder
  • Rhythmus der Jahreszeiten spüren und die Geheimnisse von Werden und Vergehen in der Natur erleben
  • auf spielerische Weise(Naturerfahrungsspiele, Sinnes- und Wahrnehmungsspiele) ein ganzheitliches Naturverständnis entwickeln
  • jahreszeitlich- und witterungsbedingt wechselnde Natur regt die Sinne an, fördert Beweglichkeit und Kreativität und stärkt das Immunsystem

 

"Kinder sind fasziniert von der Natur- wir müssen sie nur zu begeistern wissen."

 

Umsetzung des Naturpädagogischen Konzeptes

  • täglicher Frischluftaufenthalt
  • individuelle Naturtage im Rahmen der Offenen Arbeit und regelmäßige Naturwochen im Kindergartenbereich
  • Kooperation mit der Gartenanlage "Ulmenweg" in Merseburg
  • Nutzung unseres Permakulturgartens

 

Umsetzung des Bildungsprogrammes Bildung: elementar- Bildung von Anfang an

Umsetzung des Bildungsprogrammes in Verbindung mit der Offenen Arbeit

 

Offene Arbeit

Seit August 2012 befinden wir uns in der Offenen Arbeit

Das bedeutet:

  • mehr Autonomie und Selbstorganisation bei Lern-, Entwicklungs- und Bildungsprozessen
  • Kinder sind Selbstgestalter ihrer Entwicklung
  • Erzieherinnen sind Selbstgestalter ihrer Pädagogik, die gemeinsam als Team einen eigenen Weg gehen und so ihr pädagogische Profil entwickeln
  • Lernen in Alltagssituationen

Dies wird ermöglicht durch:

  • eine entspannte Atmosphäre
  • eine vorbereitete und herausfordernde Umgebung
  • ein offenes, soziales und auf Partizipation ausgerichtetes System

 

Das Spiel

Das Spiel ist ein wichtiger Bestandteil der Bildungsarbeit und wird als schöpferische und eigenständige Leistung des Kindes anerkannt. Die Kinder können sich mit ihren Ideen wirksam erleben und so erfahren, dass sie eine soziale Gemeinschaft mitgestalten können und über den Weg der Freiwilligkeit soziale Verantwortung übernehmen.

Anwendung des Portfoliokonzeptes

  • dokumentiert die Lernentwicklung des Kindes
  • begleitet das Kind durch seine Kitazeit und kann so erkennen, was es gelernt hat
  • das Kind soll dadurch eigene Stärken, den eigenen Weg und individuelle Besonderheiten wertschätzen lernen

 

Die Eltern erhalten so einen guten Einblick in die Lernentwicklung ihres Kindes, in die Arbeit der Erzieherinnen und bietet eine gute Gesprächsgrundlage für Eltern- bzw. Entwicklungsgespräche.